Kulturagentinnen und Kulturagenten Schweiz

Vom Theater der Dinge ausgehend gestaltete der Künstler Hansueli Trüb gemeinsam mit den vier Kindergartenklassen des SZ Bernegg eine Projektwoche. Sinnliches Experimentieren und Forschen mit Licht und Schatten sowie die Animation von Alltagsgegenständen standen im Zentrum. Die auf vier Tage gekürzte Projektwoche wurde durch Hansueli Trübs Inputs gegliedert, in denen die Kinder sowie aber auch die Lehrpersonen unterschiedliche Techniken kennenlernen und ausprobieren konnten. Die zeitliche Strukturierung mit Inputs und freier Arbeit ermöglichte die selbständige Weiterentwicklung und Umsetzung eigener Ideen. Das Projekt war bewusst prozessoffen ohne Präsentation angelegt, so dass sich auch die Lehrpersonen auf die Expedition ins Land von Licht und Schatten folgen konnten. 

Im ersten Input erforschten die Kinder und ihre Lehrpersonen Licht quellen und setzten sie als Gestaltungsmittel ein, um verschiedenste Materialien in Bezug auf ihre Schattenwirkung und Bewegungsmöglichkeiten zu testen. Im zweiten Input lag der Fokus auf der Animation der Objektwelt. So entstanden aus Alltagsgegenständen aus dem schulischen Umfeld hinreissende Fantasiewesen und überraschende Flugkreaturen. Welche Figuren passen zusammen? Das Experimentieren mit den Materialien und Objekten mündete in kurzen Spielszenen, in denen sich die Forscherinnen hinter und vor der Bühne in Szenen setzen konnten.